Richtlinien

Der Dr. Georg und Josi Guggenheim-Preis wird im Rahmen der „Swiss Awards“ durchgeführt.
Für die Teilnahme am Wettbewerb verweisen wir auf die Eingaberichtlinien des Bundesamts für Kultur (BAK) (bak.admin.ch/kulturschaffen).
Aus den vom BAK zur zweiten Runde eingeladenen Bewerberinnen und Bewerbern bestimmt unsere Jury den Preisträger / die Preisträgerin für den Dr. Georg und Josi Guggenheim-Preis.

 

Der Preis besteht

  • in einer Barzahlung von Fr. 20’000
  • in der (Teil-) Finanzierung bis zu einem Betrag von Fr. 20’000 einer Ausstellung des Preisträgers/der Preisträgerin in der „F+F Schule für Kunst und Design“  im Januar des auf die Preisverleihung folgenden Jahres
  • in der (Mit-) Finanzierung eines Katalogs für diese Ausstellung bzw. einer anderen Publikation des Künstlers/der Künstlerin bis zu einem Betrag von Fr. 20’000 im Verlag Edizioni Periferia
  • im Ankauf eines Werks

 

Richtlinien für die Preisträger/innen

Zuhanden der Preisträger/innen der Dr. Georg und Josi Guggenheim-Stiftung

  1. Ausstellung: Im Anschluss an die Preisverleihung, die regelmässig anfangs Juni stattfindet, bzw. nach der Sommerpause, spätestens am 1. September, setzt sich der Preisträger mit dem Kurator/der Kuratorin in Verbindung, um ihm das Konzept für die Ausstellung vom folgenden Januar zu unterbreiten. Künstler/in und Kurator/in unterstützen sich gegenseitig bei der Vorbereitung der Ausstellung. Der Kurator/die Kuratorin ist Ansprechperson für den Preisträger/die Preisträgerin. Der/die Kurator/in realisiert termin- und budgetgerecht sowie gemäss den Vorgaben der Stiftung eine Ausstellung in der F+F. Budget und Kosten für die Ausstellung müssen vorgängig dem Kurator/der Kuratorin vorgelegt werden.
  2. Publikation: Ein Mitglied des Stiftungsrates ist, in Zusammenarbeit mit dem Periferia Verlag und dem Künster / der Künstlerin, für die Publikation des Katalogs / Künsterbuchs zuständig. Budget und Kosten für die Publikation müssen vorgängig mit dem Stiftungsratsmitglied besprochen werden. Auf alle Fälle ist die zu druckende Publikation im druckfertigen Entwurf so rechtzeitig vorzulegen, dass sie anlässlich der nächsten Preisverleihung im Rahmen der Swiss Art Awards (anfangs Juni) in Buchform vorliegt und an der Pressekonferenz aufgelegt werden kann.